Selen

Selen

Das essentielle Spurenelement Selen (Se) wird für ein langes und gesundes Leben benötigt. Es wurde vor 200 Jahren durch den schwedischen Chemiker J.J. Berzelius erstmalig beschrieben und nach der griechischen Mondgöttin Selene benannt.

Die seltene Aminosäure Selenocystein trägt Selen als reaktives Atom und formt den zentralen Kern wichtiger protektiver Selenoenzyme. Allerdings ist die nutritive Aufnahme von Se nicht immer ausreichend, um die Biosynthese der Selenoenzyme vollständig gewährleisten zu können, woraus vermeidbare Gesundheitsrisiken resultieren.

In klinischen Studien wurde gezeigt, dass ein suboptimaler Se Status das Risiko für viele weit verbreitete Erkrankungen erhöht, z.B. für die maligne Entartung verschiedener Gewebe (Kolorektal-, Prostata- und Leberkrebs), für Autoimmun- und Stoffwechselerkrankungen. Die Zusammenhänge einer supportiven Selensupplementation bei vorliegenden Erkrankungen sind weniger gut erforscht als die protektiven Effekte zur Vermeidung von Erkrankungen.

Referenzen

Selenium: Its Molecular Biology and Role in Human Health, Fourth Edition, Springer